Monatsrückblick Februar 2021: Frost, Flow, Freude

Frost, Flow, Freude – mit diesen Worten kann ich meinen Februar beschreiben. Mit Winterlust und Kaltsinnigkeit. Und meinem Lieblingswinterwort – „frostüberzuckert“.

Folgende Themen findest du in diesem Blogartikel:

Februar Frost

Schneezauber in Berlin-Kreuzberg

„Wann bin ich das letzte Mal Schlitten gefahren?“ – Jetzt kann ich diese Frage problemlos beantworten. Berlin war seit Jahren wieder schneeweiß und frostüberzuckert. Als ich die ersten Schlitten in der Hasenheide sah, konnte ich mich über die Kitaschließung nicht mehr ärgern. Ungefähr zwei Wochen lang bin ich mit meinem Sohn täglich den Hügel runtergefahren, lachend und schreiend. Voller Lebensfreude und Dankbarkeit für diesen besonderen Moment. Das knirschende Geräusch unter meinen Füßen hat mich in meine Kindheit zurückversetzt. Schnee, Sonne und Bewegung machen mich einfach glücklich – wahrscheinlich mein genetisches Gedächtnis 🙂

Landwehrkanal in Berlin

Und ich war nicht die Einzige, die grinsend durch die Gegend lief. Massenglücksgefühl konnte auch die Polizei nicht zerstören. Ob es um den Mindestabstand in der Hasenheide oder um das Lebensrisiko auf dem Landwehrkanal ging. Die angestaute Lebensfreude musste einfach raus. Und ich träume jetzt schon davon, meinen Sohn zum Eis Hockey Training zu bringen. Dann könnte ich vielleicht wieder auf den Schlittschuhen stehen.

Februar Flow

Mein Bujo im Februar

Als die Schneeschicht 10 cm hoch war, habe ich auf die Pause-Taste gedrückt. Ich wollte mit der Natur im Einklang sein und nicht eine Sache nach der anderen im Eiltempo abarbeiten. Was keineswegs heißt, dass ich nicht produktiv war. Ganz im Gegenteil. Ende Februar blickte ich auf:

  • Angebot von „innerjoy“ Ich bin russische Stimmer der Meditationsapp! Ich freue mich riesig! Kann kaum abwarten mit den Aufnahmen zu beginnen!
  • ExpertenArtikel How to „der, die das“mein erster Artikel auf Englisch. Für alle meine ehemaligen Stundenten.
  • AKGBerlinSocial Media und Content. Im März beginnt meine Zusammenarbeit mit der Internationalen Akademie für Kommunikation und Gesundheit. Ich freue mich auf die neuen kreativen Konzepte und tolle KollegInnen!

Februar Freude

Natur, Bücher und Kunst. Ohne diese Dinge könnte ich nicht leben. Diesen Monat verbrachte ich einen zauberhaften Tag am Schlachten See – mein Kraftort zu jeder Jahreszeit.

Am letzten Schneetag habe ich einen „Schnee-ctopus“ mit meinem Sohn gebaut – das Produkt eines Misserfolgs, das als Grundlage für jeden Kreativität-Workshop dienen kann.

Zwei Tage später hatten wir das erste Picknick des Jahres – genau da, wo die Fangarme des Schnee-ctopus geschmolzen waren.

Abends las ich das Buch von Joel Dicker „Die Geschichte der Baltimores“unglaublich schön und ergreifend. Achtung – Suchtgefahr!

Zwischendurch habe ich noch eine Postkarte entworfen – meine Liebe zu Papier kennt keine Grenzen! 🙂

Und weiter?

Im März beginnt meine Minimalismus Challenge. Die Idee habe ich von Judith Peters aka Sympatexter übernommen. Meine Co-Bloggerin Svenja Lehmann wird mich dabei unterstützen. Ich hoffe, ich halte durch! 🙂

Mein BuJo Cover

Ich möchte mich im März auch mit Design Thinking beschäftigen.
Und natürlich neue berufliche Aufgaben meistern!
Wir lesen uns in ein paar Wochen wieder!

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: